FAQ

Fragen, die uns regelmäßig gestellt werden

 

FAQ

Unsere Antworten auf die zehn meist gestellten Fragen zur Orts-App

 

1. Wie lange dauert es, bis ich starten kann?

Sobald Sie sich für Orts-App entschieden haben, steht einem schnellen Start nichts mehr im Weg. Ihre neue Orts-App kann von technischer Seite innerhalb weniger Werktage bereitgestellt werden. Rechnet man Abstimmarbeiten bezüglich Logo, Farben und Erscheinungsbild hinzu, kalkulieren wir mit einer durchschnittlichen Vorlaufzeit von 4 Wochen bis zum Start.

2. Welche Kontrolle habe ich über die Inhalte?

Themen können in Ihrer Orts-App von jedem registrierten Nutzer vorgeschlagen werden. Diese Themenvorschläge durchlaufen, bevor sie für alle Bürger sichtbar sind, einen Freigabeprozess. So sehen Sie, welche Themen in der App diskutiert werden und können bei kritischen Themen frühzeitig einschreiten und gegebenenfalls den direkten Kontakt suchen. Artikel schreiben können in der App nur Personen, die im System dazu berechtigt sind.

3. Wie erreichen Bürger die Orts-App?

Das ist besonders wichtig! Mit der Entscheidung für Orts-App erhält Ihre Gemeinde eine eigene App im Apple AppStore und Google PlayStore. Dort können Bürger die App direkt herunterladen und auf Knopfdruck Ihre Orts-App erreichen. Als Gemeinde erhalten Sie mit einer eigenen App die Möglichkeit Ihren Bürgern per Push-Benachrichtigung Nachrichten und Mitteilungen zu senden. Damit erreichen Sie Ihre Bürger einfach, direkt und schnell.

Zudem kann Orts-App ganz klassisch über jeden Browser auf allen Endgeräten erreicht werden – egal ob PC, Tablet oder Smartphone.

4. Wie kann ich Bürger mit der Orts-App über dringende Themen informieren?

Über die integrierte Benachrichtigungs-Funktion der Orts-App erreichen Sie Ihre Bürger einfach, direkt und schnell. Durch die Smartphone-App haben Sie die Möglichkeit Ihre Bürger direkt per Push-Benachrichtigung anzusprechen. Hierbei erhalten die Bürger eine direkte Mitteilung auf Ihr Smartphone, ähnlich einer SMS- oder WhatsApp-Nachricht. Direkter war Bürgerkommunikation noch nie! Auf der Webseite werden dem Bürger alle Benachrichtigungen zusätzlich unter dem Menüpunkt „Benachrichtigungen“ angezeigt.

5. Welche wichtigen Funktionen bietet die Orts-App für Bürger?

Mit der Orts-App erhält der Bürger einfachen und optisch ansprechenden Zugang zu vielen verschiedenen Nachrichtenformaten: Artikel, Bilder, Bildergalerien, Videos und Podcasts. Neben dieser informativen Kernfunktionalität gibt es eine Reihe interaktiver Funktionen für die digitale Bürgerbeteiligung. Mit dem Umfrage-Tool lassen sich schnell, anonym und sicher Stimmungsbilder zu bestimmten Themen im Ort abfragen. Auf der Pinnwand können Bürger Themen einbringen und Fragen stellen. Über eine umfassende Kommentarfunktion können Bürger Ihre Meinung zu vielen Themen beitragen. Mit dem Mängelmelder können Bürger Mängel in Ihrem Ort direkt zur Behebung an die Gemeindeverwaltung senden.

6. Welche Mehrwerte bietet eine eigene Orts-App gegenüber einer klassischen Webseite?

Auf der klassischen Gemeindewebseite finden Bürger meist statische Inhalte: allgemeine Informationen rund um die Gemeinde, Anlaufstellen, Kontaktdaten. Die eigene Orts-App weckt hingegen die Neugier der Bürger im Ort. Was gibt es Neues? Wie ist der Stand bei wichtigen Projekten? Wer macht was? Die Verbindung aus dynamischen Inhalten, interaktiven Funktionen und der direkten Kommunikation mit den Bürgern, macht Orts-App zu einer umfassenden Lösung für eine moderne, digitale und vernetzte Gemeinschaft in Ihrem Ort.

7. Kann ich Institutionen, Vereine, Gewerbebetriebe aus meinem Ort in die Orts-App einbinden?

Bei Orts-App können Sie Institutionen aus Ihrem Ort wie Vereine, Initiativen oder Gewerbebetriebe als sogenannte „Ortsgruppen“ anbinden. Jede Ortsgruppe erhält einen eigenen Autorenzugang. Ob Ortsgruppen Inhalte direkt veröffentlichen dürfen oder diese zunächst von Ihnen freigegeben werden müssen, entscheiden Sie. Durch die Anbindung von Ortsgruppen bündeln Sie alle Informationen im Ort an einem Punkt. Nutzen Sie die Anbindung von Ortsgruppen zur effektiven Themenergänzung und -sammlung. Alle Themen werden an einem Ort zusammengetragen. Jede Ortsgruppe bringt dabei ihre eigenen Mitglieder mit, wodurch die Reichweite von, und die Identität mit der eigenen Orts-App steigt.

8. Wie lange ist die Vertragslaufzeit?

Die Vertragslaufzeit beträgt anfänglich 12 Monate. Danach kann der Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten beendet werden.

9. Welche Kosten kommen nach Ablauf des Förderprogramms auf uns zu?

Mit dem Förderprogramm unterstützen wir 50 Gemeinden bei der Einführung einer eigenen Orts-App. Dieses umfasst die initiale Setup-Gebühr (0 Euro statt 4.800 Euro) und die monatliche Lizenzgebühr (100 Euro statt 150 Euro). Auch zu einem späteren Zeitpunkt wird die Setup-Gebühr nicht noch einmal fällig. Als Teilnehmer des Förderprogramms fallen für Ihre Gemeinde dauerhaft lediglich 100 Euro monatliche Lizenzkosten an.

10. Welchen Einsatz von Ressourcen müssen wir über die Lizenzkosten hinaus einplanen?

Die Orts-App stellt ein Werkzeug zur Kommunikation mit den Bürgern dar. Es handelt sich um einen Kommunikationskanal, den Sie frei mit Ihren Inhalten bespielen können. Schon heute wird Ihre Gemeinde mit Ihren Bürgern über die unterschiedlichsten Kanäle kommunizieren, sei es das örtliche Amtsblatt, lokale Zeitungen, Veranstaltungen oder Social Media. Welchen Ressourceneinsatz Sie für den Betrieb von Orts-App kalkulieren sollten, hängt auch von Ihren anderen Kommunikationsformaten ab. Welche Inhalte, die Sie heute bereits erstellen, eignen sich ebenfalls für die Veröffentlichung in Ihrer Orts-App? Oder, welche Inhalte, die Sie zukünftig für Orts-App erstellen, eignen sich wiederum auch für die Veröffentlichung über andere Kanäle, bspw. als Pressemitteilung für eine Zeitung? Die Erfahrungen unserer Kunden zeigen, dass es hier vielfältige Synergien gibt.

So könnte die Orts-App in Ihrem Ort aussehen

 

Finden Sie auch, dass Ihr Heimat-Ort eine eigene App gut gebrauchen könnte? Dann testen Sie doch die Orts-App ganz einfach mal. Kostenlos und unverbindlich.

Interessiert?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Manuel Conrad

Geschäftsführer

David Weiß

Leiter Public Services

Joanna Linke

Customer Success Beraterin